Bereichsbild
Berufsbezogene Veranstaltungen
Berufswahl
Berufsfelder

Überblick

Direkt zu den populärsten Berufsfeldern:

 
Kompetenzen
 
Projekte & Kooperationen
Stellenmarkt
Über GiG

 

Im Beruf zählen vor allem Sie!

Icon: Newspaper

Am Ende eines geisteswissenschaftlichen Studiums steht nicht automatisch ein Beruf. Und nicht jeder Beruf, den Geisteswissenschafter ergreifen, setzt ein geis­tes­wis­sen­schaf­tliches Studium voraus. Wer z. B. im jour­na­lis­tischen Bereich ein Prak­tikum machen möchte, muss kein Geistes­wis­senschaft­ler sein. Eine geisteswissenschaftliche Ausbildung legt jedoch genau den richtigen Grundstein. Denn erwünscht und erwartet sind bestimmte Persönlichkeitszüge und Erfahrung im jeweiligen Bereich, wie die folgenden Auszüge aus Stellenanzeigen vor Augen führen:

  • Wir erwarten Interesse für die Region, selbst­bewuss­tes Auf­treten, technisches Interesse und die Bereit­schaft zu überdurchschnittlichem Engagement. (TV Allgäu Nachrichten)
  • Mind. abgeschlossenes Grundstudium in den Bereichen Jour­nalis­tik oder Sozial- oder Geis­tes­wissenschaft. Jour­nalistische Erfahrung durch freie Mitarbeit oder Praktika in einer Redaktion wünschenswert. (Focus Online)

Auch in der folgenden Anzeige der dpa wird deutlich: Der fach­liche Hin­ter­grund ist gar nicht so wichtig. Viel­mehr geben Erfahrung und das dahinterstehende Interesse den Ausschlag.

  • Die meisten Vo­lon­täre der dpa haben ein Stu­dium abge­schlossen. Bevo­rzugt werden Absol­ventInnen tech­nischer Studien­gänge sowie Juristen, Mediziner oder Natur­wis­senschaftler. […] Eine akade­mische Ausbil­dung ist jedoch keine Vor­aus­setzung für eine Bewerbung. […] Praktische journalistische Erfahrungen beispielsweise als freie Mitarbeiter [...] sind eine Grundvoraussetzung. Eine Bewerbung ohne entsprechende Arbeitsnachweise hat keine Erfolgsaussicht!
Icon: Important

Ein geisteswissenschaftliches Studium vermittelt viel von dem, was hier gefragt ist. Im Kernstudium bilden Sie beinahe nebenbei einige der Persönlichkeitszüge aus, die in geisteswissenschaftlichen Berufen zum Erfolg führen. Ihren Umgang mit Sprache und Informationen (von der Recherche über die Analyse bis zur Darstellung von Ergebnissen), Ihr Zeit- und Arbeitsmanagement, Ihre Fähigkeiten im Team zu arbeiten — all dies trainieren Sie im Studium praktisch täglich.

Letzte Änderung: 07.07.2016
zum Seitenanfang/up