Bereichsbild
Berufswahl
Berufsfelder

Überblick

Direkt zu den populärsten Berufsfeldern:

 
Kompetenzen
 
Projekte & Kooperationen
Stellenmarkt
Über GiG

 

Kompetenzen: Überblick

Der flexible Generalist: Die Kompetenzbereiche des Geisteswissenschaftlers

Häufige Ausdrücke in Stellenanzeigen für Geisteswissenschaftler

Geisteswissenschaftliche Aufgaben sind so vielfältig, dass sie ein großes Spektrum an Kompetenzen voraussetzen:

Das heißt natürlich nicht, dass man unbedingt in jedem Kompetenzbereich beschlagen sein muss. Allerdings können geisteswissenschaftliche Aufgaben überraschend schnell Kompetenzbereiche erfordern, die auf den ersten Blick nicht offensichtlich sind.

Beispiel Pressemitteilung

Wer als Mitarbeiter einer PR-Abteilung eine Pressemitteilung verfasst, muss nicht nur die Textsorte "Pressemitteilung" beherrschen (= Kompetenzbereich "Umgang mit Sprache und Information"). Das Kompetenzbündel für dieses Beispiel berührt (mindestens) die folgenden Kompetenzbereiche: Computerkenntnisse, Persönlichkeit und Umgang mit Sprache und Information.

  • Die Pressemitteilung entsteht in einer geeigneten Software wie Word und wird per Mail evtl. als angehängte PDF-Datei an Presseorgane verschickt und gleichzeitig über ein Content-Management-System auf der firmeneigenen Homepage veröffentlicht; Mitteilungen über Twitter, Facebook und weitere soziale Medien runden die Veröffentlichung ab  (= Computerkenntnisse: Bürosoftware, CMS, Social Media).
  • Zuvor müssen alle relevanten Informationen in Erfahrung gebracht und zielgruppengerecht aufbereitet werden (= Umgang mit Sprache und Information: Recherche, Aufbereitung).
  • Die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen, die pünktliche und die qualitativ einwandfreie Erledigung spielen bei allen Schritten eine maßgebliche Rolle (= Persönlichkeit: Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit; Zeitmanagement; Sorgfältigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Selbständigkeit).

Darüber hinaus sind bei jeder Veröffentlichung mindestens medienrechtliche Aspekte zu beachten; gerade die Unternehmenskommunikation hat auch einen wettbewerbsrechtlichen Aspekt (= Rechtskenntnisse).

Letzte Änderung: 07.07.2016
zum Seitenanfang/up