Archiv: Aktuelles und Stellenausschreibungen

» zur Seite Aktuelles

 

10. Januar 2018

Zum Tod von Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Herbert Ernst Wiegand

Das Germanistische Seminar der Universität Heidelberg trauert um Herrn Professor Dr. Dr. h.c. mult. Herbert Ernst Wiegand, der am 3. Januar 2018 im Alter von 81 Jahren gestorben ist. Herbert Ernst Wiegand war in der Zeit von 1977 bis 2004 Ordinarius für germanistische Linguistik an der Universität Heidelberg. Er hat die Sprachtheorie, die lexikalische Semantik sowie die Textlinguistik maßgeblich beeinflusst und die moderne Wörterbuchforschung als eigene Disziplin begründet. Bis zuletzt hat er an dem für ihn selbst wichtigsten Projekt, seinem »Wörterbuch zur Lexikographie und Wörterbuchforschung«, gearbeitet.

Mit Herbert Ernst Wiegand verlieren wir einen engagierten, stets aufrechten und hochgeschätzten Kollegen. Wir trauern um ihn und verneigen uns vor seiner Lebensleistung.

Prof. Dr. Ludger Lieb  
Geschäftsführender Direktor des Germanistischen Seminars
 

13. Dezember 2017

Zum Tod von Frau Prof. Dr. Roswitha Wisniewski

Das Germanistische Seminar der Universität Heidelberg trauert um Frau Professor Dr. Roswitha Wisniewski, die am 3. Dezember 2017 im Alter von 91 Jahren gestorben ist. Roswitha Wisniewski hatte 27 Jahre lang eine Professur für Deutsche Philologie an unserem Seminar inne. Als Nachfolgerin von Peter Wapnewski wurde sie 1967 als erste Frau auf einen Lehrstuhl in der Heidelberger Germanistik berufen. Ihre Forschungsschwerpunkte waren die deutsche und altnordische Literatur des frühen und hohen Mittelalters, insbesondere die Germanische Heldendichtung (Nibelungenlied, Kudrun, Thidrekssaga) und die geistliche Dichtung (St. Trudperter Hohes Lied), sodann die Mittelhochdeutsche Grammatik und die Literaturgeschichte Pommerns. Bis heute ist sie durch mehrere Werke, wie z.B. die lange Zeit maßgebliche Ausgabe des Nibelungenlieds (de Boor/Wisniewski), in Forschung und Lehre präsent. Von 1976 bis zu ihrer Emeritierung 1994 war Frau Wisniewski für die CDU Mitglied des Deutschen Bundestags, wo sie sich vor allem für hochschulpolitische und historisch-kulturelle Belange engagierte.

Das Germanistische Seminar wird unserer Kollegin immer ein ehrendes Andenken bewahren.

Prof. Dr. Ludger Lieb
Geschäftsführender Direktor des Germanistischen Seminars

 

 

 

 

» Archivierte Stellenausschreibungen

 

21. Juni 2016

Hilfskraft in der Germanistischen Mediävistik

Im Lehr- und Forschungsbereich der Germanistischen Mediävistik ist zum 1. Oktober 2016 eine studentische Hilfskraft-Stelle neu zu besetzen. Die monatliche Arbeitszeit beträgt 26 Stunden. Die Stelle ist vorerst bis zum 31. Dezember 2016 befristet. Eine Verlängerung des Arbeitsvertrages bis Mitte des Jahres 2017 und darüber hinaus (gegebenenfalls auch mit höherer Stundenzahl) ist möglich.

► Weitere Informationen (pdf)

3. Juni 2019

Am Germanistischen Seminar ist eine Hilfskraftstelle im Fach Neuere deutsche Literatur zu besetzen.

Weitere Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

 

25. Mai 2019

Am Germanistischen Seminar sind zwei Doktorand*innenstellen (65%) für Germanistische Mediävistik zu vergeben.

Weitere Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

 

25. Mai 2019

Am Germanistischen Seminar ist eine Doktorand*innenstelle (65%) für Neuere deutsche Literatur zu vergeben.

Weitere Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

 

7. April 2016

Studentische Projektmitarbeiter/innen für eine Ausstellung im LiMo / DLA Marbach gesucht

Bis zu 5 interessierte, engagierte studentische Projektmitarbeiter/innen gesucht für eine Ausstellungskonzeption im Rahmen der fluxus-Reihe (Ausstellungseröffnung: 1. April 2017) im Literaturmuseum der Moderne (LiMo) / DLA Marbach (Projektleitung: PD Dr. Doren Wohlleben) über das Werk des Gegenwartsschriftstellers Christoph Ransmayr.

► Details zur Ausschreibung (pdf)

 

22. März 2016

5 Promotionsstipendien LGF-Promotionskolleg „Was ist Tradition?“

In dem aus den Mitteln der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg finanzierten Promotionskolleg „Was ist Tradition? Zu Genese, Dynamik und Kritik von Überlieferungskonzepten in den westeuropäischen Literaturen“ sind an der Universität Heidelberg ab Juli 2016 fünf Promotionsstipendien für die Dauer von maximal drei Jahren zu vergeben.

► Details zur Ausschreibung (pdf)

 

16. Dezember 2015

Studentische Hilfskraft (ungeprüft): EDV (25 Std.)

Im Bereich Elektronische Datenverarbeitung ist am Germanistischen Seminar ab sofort eine Stelle (25 Std./Monat) zu vergeben.

Voraussetzungen:

  • Kenntnisse in der Einrichtung und Wartung von Microsoft Windows (idealiter auch Apple OS X), in der Server- und Netzwerkadministration, Programmierkenntnisse in SQL und PHP, Datenbankadministration von MYSQL
  • Kommunikationsfähigkeit und freundliches Auftreten Teamfähigkeit

Bewerbungen mit Lebenslauf und Zeugnissen bitte an:

► Priv.-Doz. Dr. Marcel Krings

 

zum WS 2015/16

Stellenausschreibung: Mittelhochdeutsch-Tutorien

Im Lehr- und Forschungsbereich Mediävistik ist zum Wintersemester 2015/16 für die einführungsbegleitenden Mittelhochdeutsch-Tutorien 1  studentische Hilfskraft-Stelle (ohne Hochschulabschluss) neu zu besetzen.

► für Details siehe pdf-Datei

 

28. Mai 2015

2 Hilfskraftstellen (ungeprüft) im Bereich der Finanzverwaltung des Seminars, ca. 16 Std./Mon.   

Bewerbungen bis möglichst 20. Juni 2015 per E-Mail an Frau Carmen Brenndörfer. Genaueres dazu im Ausschreibungstext (pdf).

 

 

 
zum WS 2014/15
 

 

 
2 studentische Hilfskraftstellen (ungeprüft) für die einführungsbegleitenden Mittelhochdeutsch-Tutorien [pdf]|
 
  Bewerbungen werden bis 1. September 2014 erbeten an Ricarda Wagner
Letzte Änderung: 04.07.2019
zum Seitenanfang/up