Die Literarische Gesellschaft Palais Boisserée

Zur Gesellschaft
Aktuelle Termine
Kontakte

Logo Lit Gesellschaft Pb​ ​

Die Literarische Gesellschaft Palais Boisserée

wurde im Frühjahr 1994 von Mitgliedern des Germanistischen Seminars gegründet. Sie ist ein uneigennütziger eingetragener Verein. Die Literarische Gesellschaft ist Mitveranstalter der Heidelberger Poetikdozentur. Ihr Zweck ist es, das literarische Leben im Umkreis der Universität Heidelberg durch wissenschaftliche Vorträge, dichterische Lesungen und weitere kulturelle Veranstaltungen zu bereichern und insbesondere Kontaktmöglichkeiten zwischen akademischem und städtischem Publikum zu schaffen. Im Grünen Salon des Max Weber Hauses pflegt die Literarische Gesellschaft in der Tradition Max Webers den wissenschaftlichen Austausch.

 

In ihren Planungen und Aktivitäten wird die Gesellschaft von einem Beirat unterstützt. Diesem gehören an:

  • Dr. Ulla Hahn,

  • Dr. Dr. h.c. Martin Walser,

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Borchmeyer,

  • Prof. Dr. Helmuth Kiesel.

Anträge auf Mitgliedschaft können an den Vorstand gerichtet werden (Adresse s.u.). Ein fester Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben. Für ihre Aktivitäten ist die Gesellschaft auf Spenden angewiesen. Diese können auf das Konto 7421504229 BLZ 600 50101 (IBAN: DE90600501017421504229) bei der Baden-Württembergischen Bank Stuttgart (Stichwort: Literarische Gesellschaft) überwiesen werden. Sie erhalten dann von der Stiftungskasse der Universität Heidelberg eine Spendenquittung.

 

Ehemalige Mitglieder des Beirats:

  • Prof. Dr. h.c. Dietrich Fischer-Dieskau

  • Prof. Dr. h.c. mult. Marcel Reich-Ranicki

  • Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Siegfried Unseld.

     

Aktuelle Termine

Sonntag, 16. Dezember 2018, 17 Uhr, Max-Weber-Haus, Ziegelhäuser Landstraße 17

Prof. Dr. Dieter Borchmyer: Was ist deutsch? Eine nicht nur deutsche Frage.

Dieter Borchmeyer war von 1988–2006 Ordinarius für Neuere deutsche Literatur und Theaterwissenschaft an der Universität Heidelberg, von 2004–2013 wirkte er als Präsident der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Er hat die Stiftungsdozentur für die Heidelberger Vorträge zur Kulturtheorie an der Universität Heidelberg inne (Manfred Lautenschläger-Stiftung). Einem größeren Publikum ist Borchmeyer insbesondere durch seine Buchveröffentlichungen zu Schiller, Goethe, der Droste, Mozart und Richard Wagner bekannt. Als Editor machte er sich besonders um die Schriften Goethes und Wagners verdient. Sein jüngstes Buch („Was ist deutsch. Die Suche einer Nation nach sich selbst“) fand breites Medienecho und eine vielschichtige Diskussion.

 

Sonntag, 20. Januar 2018, 17 Uhr, Max-Weber-Haus, Ziegelhäuser Landstraße 17

Dr. Michael Knoche: Die Idee der Bibliothek und ihre Zukunft

Nach dem Studium der Germanistik, der katholischen Theologie und der Philosophie an der Universität Tübingen wurde Michael Knoche dort mit einer germanistischen Arbeit promoviert. Von 1991 bis 2016 war er Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar. Er verfasste Berichte und Studien über seine Wirkungsstätte, insbesondere auch über den Bibliotheksbrand von 2004, das Ausmaß der Zerstörung und die Aufwände der Restauration von Gebäude und Buchbestand. Sein 2017 beim Wallstein-Verlag publiziertes Buch „Die Idee der Bibliothek und ihre Zukunft“ erfuhr und erfährt gegenwärtig breite öffentliche Aufmerksamkeit im Rahmen einer Debatte über die Funktion von wissenschaftlichen Bibliotheken im Zeitalter von Digitalisierung und public access publishing.

 

 

Die Literarische Gesellschaft unterstützt die diesjährige Poetikdozentur -

 

Programm siehe Seite : https://www.gs.uni-heidelberg.de/aktuelles/poetik.html

 

Heidelberger Poetikdozenten (ab 1993)

Martin Walser (1993); Ulla Hahn (1994); Dieter Kühn (1995); Volker Braun (1996); Brigitte Kronauer (1997); Hanns Josef Ortheil (1998); Michael Rutschky (1999); Eckhard Henscheid (2000); Ulla Berkéwicz (2001); Der Sound des Jetzt – Pop & Literatur (2003); Patrick Roth (2004); Louis Begley (2006); Alban Nikolai Herbst (2007); Peter Bieri alias Pascal Mercier (2008); Bernhard Schlink (2010); Patrick Roth (2012); Wilhelm Genazino (2014); Lutz Seiler (2015); Felicitas Hoppe (2016); Frank Witzel (2017); Maxim Biller (2018)

Öffentliche Autorenlesungen und Vorträge in der Alten und Neuen Aula und im Germanistischen Seminar

Ulla Hahn (1995); Marcel Reich-Ranicki (1995); Wolf Biermann (1996); Peter Handke (1996); Ulla Hahn (1996); Michael Buselmeier (1996); Ernst Jandl (1997); Martin Walser (1998); Cees Nooteboom (1999); Monika Maron (1999); Eckhard Henscheid (2000); Ulla Berkéwicz (2001); Amos Oz (2001); Martin Walser (2001); Ulla Hahn (2001); Ursula Ziebarth (2001); Brigitte Kronauer (2002); Marcel Reich-Ranicki (2002); Martin Walser (2003); Dietrich Fischer-Dieskau (2003); Mario Adorf (2004); Cees Nooteboom (2004), Marcel Reich-Ranicki (2007); Günter Grass (2009); Herta Müller (2013); Brigitte Fassbaender und Gero von Boehm (2015); Nike Wagner (2018), Ijoma Mangold (2018);

Gäste der Literarischen Gesellschaft im Grünen Salon

Ursula Ziebarth (2001); Marc Lewon (2002); Fritz Knapp (2002); Michael Walter (2002); Heinz Häfner (2002); Theo Stemmler (2003); Horst Haack (2003); Robert Gernhardt (2003); Hans-Jürgen Gerigk (2003); Norbert Greiner (2003); Ernst Peter Fischer (2003); Brigitta-Sophie von Wolff-Metternich (2003); Norbert Lammert (2004); Uta Gerhardt (2004); Angelos Chaniotis (2004); Fritz Knapp (2004); Patrick Roth (2004); Hanns Josef Ortheil (2005); Michaela Kopp-Marx (2005); Peter Spuhler (2005); Cornelius Meister (2005); Theo Stemmler (2005); Jochen Hörisch (2006); Siegfried Mauser (2006); Dieter Borchmeyer (2006); Horst Thomé (2006); Horst Schäfer (2007); Klaus Lüders (2007); Iso Carmatin (2007); Uta Gerhardt (2007); Thomas Karlauf (2008); Klaus von Beyme (2008); Klaus Bergdolt (2008); Nike Wagner (2009); Durs Grünbein (2011); Jürgen Kaube (2014); Angelos Chaniotis (2014); Ute Richter (2014); Johannes Fried (2014); Georg Czapla, Jörg Riecke, Nicolai Schmitt (2014); Tobias Bulang (2015); Margret Suckale (2015); Helmuth Kiesel (2016); Klaus von Beyme (2016); Ernst Pernicka (2016); Max Dietrich Kley (2016); Anja Lobenstein-Reichmann & Oskar Reichmann (2017); Dr. Ulrich Bachmann (2017); Wolfgang U. Eckart (2018)

 

Vorstand:

 

Anschrift:            

Germanistisches Seminar
Hauptstr. 207-209
69117 Heidelberg
06221/543201
www.gs.uni-heidelberg.de

Letzte Änderung: 04.12.2018
zum Seitenanfang/up