Masterstudiengang 'Literatur – Wissen – Sprache' (Double Degree)

Internationale Verlaufsvariante: "Kultur – Literatur – Ideenkonstellationen” bzw. „Culture – Littérature – Idées”

Um die internationale Mobilität der Studierenden zu fördern, ihre fachliche Qualität durch Ergänzung des Lehrspektrums zweier führender europäischer Hochschulen inhaltlich und methodisch zu erweitern, ihnen Kenntnisse aus den Bereichen der Literatur- und Kulturwissenschaft aus den Perspektiven zweier verschiedener Kulturen und Wissenschaftstraditionen zu vermitteln, ihre interkulturellen sowie fremdsprachlichen Kompetenzen zu erweitern und zu vertiefen, sowie um ihnen Einblicke in die Universitäts- und Wissenschaftsstrukturen zweier Länder zu ermöglichen, haben das Germanistische Seminar und das Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie der Neuphilologischen Fakultät der Universität Heidelberg und die Unité de formation et de recherche (UFR) d‘Études germaniques et nordiques der Sorbonne Université in Ergänzung zur und zur Intensivierung der bereits existierenden Universitätspartnerschaft eine interuniversitäre Kooperation zur Einführung und Durchführung der internationalen Verlaufsvariante mit dem Abschluss eines Double Degree im Masterstudiengang Germanistik: Literatur – Wissen – Sprache (Trägeruniversität Heidelberg) einerseits sowie im Masterstudiengang Langues, littératures et civilisations étrangères, Spezialisierung Études germaniques, Schwerpunkt Études allemandes et germanophones (Trägeruniversität Sorbonne Université) andererseits vereinbart.

 

Unter dem Namen „Kultur – Literatur – Ideenkonstellationen” bzw. „Culture – Littérature – Idées” besteht ab dem Wintersemester 2019/20 die Möglichkeit, den Masterstudiengang „Germanistik“ in einer internationalen Verlaufsvariante als Master (Double Degree) in Kooperation mit der Sorbonne Université Paris zu studieren. Heidelberger Studierende absolvieren das erste Studienjahr in Heidelberg, das zweite in Paris. Masterarbeiten werden von Pariser und Heidelberger Dozentinnen und Dozenten gemeinsam betreut. Entstanden ist die binationale Variante des Masterstudiengangs aus gemeinsamen Forschungsprojekten von Prof. Dr. Olivier Agard und Prof. Dr. Barbara Beßlich und wurde von ihnen initiiert.

 

Auskünfte zu der internationale Verlaufsvariante geben in ihren Sprechstunden am Germanistischen Seminar Prof. Dr. Barbara Beßlich, Priv.-Doz. Dr. Marcel Krings und Priv.-Doz. Dr. Bernhard Walcher.

 

Letzte Änderung: 15.10.2019
zum Seitenanfang/up