Bereichsbild
Veranstaltungen

Mi, 11.12.2019

19:00 Uhr

Prof. Dr. Elke Ukena Best: Verführer, Seelenfänger, Höllenfürst

Do, 12.12.2019

16:00 Uhr

Taugenleich und Marienhort? Der Leich bei Frauenlob und seinen Nachfolgern

Dennis Disselhoff

Do, 12.12.2019

18:15 Uhr

Panoptikum der Unartigen: Heinrich Hoffmanns Kinderbestseller »Der Struwwelpeter«

Prof. Dr. Julia Bohnengel, Universität Heidelberg, Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Do, 12.12.2019

19:00 Uhr

Der Dreißigjährige Krieg in der zeitgenössischen Literatur der Kurpfalz

Di, 17.12.2019

18:00 Uhr

Kierkegaard über Shakespeare und das Ende der Kunst

Prof. Dr. Leonardo Lisi (Johns Hopkins University)

Mi, 18.12.2019

19:00 Uhr

Als die Musik zum Teufel ging: Thomas Manns »Doktor Faustus«

Do, 19.12.2019

16:00 Uhr

Wolframs Willehalm – Heldenepos, Legende oder Roman?

Thordis Hennings

Do, 09.01.2020

16:00 Uhr

Marienpreis und Frauenpreis bei Oswald von Wolkenstein

Laura Velte

Do, 09.01.2020

18:15 Uhr

Presse, Leser, Freundschaft: Alexandre Dumas' »Die drei Musketiere«

Angela Calderón Villarino, Universität Heidelberg, Romanisches Seminar, und Dr. Edmund Birch, University of Cambridge (Großbritannien), Faculty of Modern & Medieval Languages

Do, 16.01.2020

16:00 Uhr

Wartburgkrieg – Sangspruchdichtung als fiktionalisierte Fehde

Sophie Knapp

Alle Termine & Veranstaltungen

 Startseite >

Aktuelles

Aktuelles
Nachrichten
Stellenausschreibungen
Archiv


Neugermanistisches Kolloquium WS 2019/20 (Plakat)

17. Dezember 2019, 18–20 Uhr: Prof. Dr. Leonardo Lisi (Johns Hopkins University), Kierkegaard über Shakespeare und das Ende der Kunst

28. Januar 2020, 11–13 Uhr: Prof. Dr. Katharina Grätz (Freiburg), Ehe-Katastrophen. Theodor Fontanes „L'Adultera“

04. Februar 2020, 18-20 Uhr: Prof. Dr. Hans-Harald Müller (Hamburg), Was war die Geistesgeschichte, und was ist aus ihr geworden?

Veranstaltungsort: Karlstraße 16, HS 7
Weitere Informationen über anne.leinberger@gs.uni-heidelberg.de
 


Internationaler MA (double degree) in Kooperation mit der Sorbonne université, Paris

Im Fachbereich Neuere Literatur besteht ab sofort die Möglichkeit, eine internationale MA-Variante in Kooperation mit der Sorbonne Université (Paris) zu studieren (double degree). Dabei verbringen die Studierenden je zwei Semester in Heidelberg und in Paris und erwerben am Ende den deutschen und französischen Masterabschluss. Informationen dazu finden sich im Modulhandbuch und in der Prüfungsordnung, Interessierte können sich ebenfalls bei Prof. Dr. Barbara Beßlich, Priv.-Doz. Dr. Marcel Krings und Priv.-Doz. Dr. Bernhard Walcher erkundigen.
 


Veranstaltungshinweis: Die Mediävistik veranstaltet dieses Semester eine Ringvorlesung mit dem Thema »Gattungen, Muster, Mischformen«, immer Donnerstags um 16 Uhr c.t. in Hörsaal 01 der Neuen Universität. Das Programm finden Sie hier sowie im Veranstaltungskalender.
 


Änderung im KVV:

Das Vorlesungsverzeichnis wurde durch das Seminar Textlinguistik (Frau Lohner, M.A.) ergänzt. Das Seminar wird die Veranstaltung Historische Soziolinguistik von Frau Dr. Theobald, welches leider ausfallen muss, ersetzen und findet zur gleichen Zeit am gleichen Ort statt (Mo, 11:15-12:45; PB SR 137).

Studierende, die sich bereits für Historische Soziolinguistik angemeldet haben, sind herzlich eingeladen, sich während der ersten Sitzung einen Überblick zu schaffen und dann zu wählen, ob sie dem Seminar auch bei geändertem Thema und geänderter Dozentin weiter beiwohnen möchten.
 

Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Sommersemester 2019

Die aktuelle Übersicht über die Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Sommersemester 2019 finden Sie hier.

 

WiSe 2019/20: Kolloquium für Examenskandidaten von Prof. Dr. Jochen Bär

Im kommenden Wintersemester wird Herr Prof. Dr. Jochen Bär (Universität Vechta) ein Kolloquium für Examenskandidaten anbieten. Das Blockseminar wird an zwei Samstagen stattfinden. Termine werden noch bekannt gegeben. Kontakt: jochen.baer@uni-vechta.de

 

8. Mai 2019

 

Riecke

 


 

Nachrichten
 

Am 23.09.2018 wurde Tilman Venzl für seine Doktorarbeit „Itzt kommen die Soldaten“. Studium zum deutschsprachigen Militärdrama des 18. Jahrhunderts mit dem Ravicini-Preis ausgezeichnet.

Der Preis wird vom Kabinett für sentimentale Trivialliteratur in Solothurn vergeben und zeichnet literaturwissenschaftliche Forschungsarbeiten aus, die durch ihre breite Materialbasis neue soziologische, gesellschaftspolitische und kulturhistorische Fragestellungen ermöglichen. Der Preis ist mit 5.000 Schweizer Franken dotiert.

 

28. Februar 2017

Exkursionsbericht »Auf den Spuren Thomas Klings im Rheinland«

 

19. Oktober 2016

Bildergalerie zur theatergeschichtlichen Exkursion, 3.–5. August 2016

 

Stellenausschreibungen

13. September 2019

Am Germanistischen Seminar sind zwei Tutor*innenstellen für die „Einführung in die Linguistik“ zu besetzen.

Weitere Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

 

25. Juli 2019

 

Am Germanistischen Seminar sind zwei Tutor*innenstellen für die „Einführung in die Mediävistik“ zu besetzen.

Weitere Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

 

1. Juli 2019

Am Germanistischen Seminar sind fünf Tutor*innenstellen zur Vorlesung „Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft“ zu besetzen.

Weitere Informationen zur Stelle und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

 

 

Archiv

» Hier geht es zu den archivierten Nachrichten und Stellenausschreibungen.

Letzte Änderung: 03.12.2019