Bereichsbild
Veranstaltungen

Di, 13.12.2022

18:00 Uhr

„Ins Heiligtum des größten Lichtes blicken“

Prof. Dr. Norbert Christian Wolf, Universität Wien (Österreich), Institut für Germanistik

Do, 15.12.2022

16:15 Uhr

Gott und Magie

Armen Hesse, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft

Do, 15.12.2022

18:30 Uhr

Weihnachtsfeier der Germanistik

Do, 12.01.2023

16:15 Uhr

Gott und Heimat

Prof. Dr. Ludger Lieb, Universität Heidelberg, Germanistisches Seminar

Di, 17.01.2023

18:00 Uhr

„… und bedauerte nur, der Gelegenheit, zum Ruhme Gottes zu sterben, benommen worden zu sein“

Prof. Dr. Andreas Bähr, Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Kulturwissenschaftliche Fakultät

Do, 19.01.2023

16:15 Uhr

Gott und Fürsorge in Hartmanns Gregorius und Der Arme Heinrich

Charlotte Carl, Universität Heidelberg, Germanistisches Seminar

Do, 19.01.2023

19:15 Uhr

Globale Ströme: Wissenslandschaften als Körperlandschaften

Martin Mulsow (Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt)

Do, 26.01.2023

16:15 Uhr

Gott und Erkenntnis

Prof. Dr. Racha Kirakosian, Universität Freiburg, Deutsches Seminar

Do, 02.02.2023

16:15 Uhr

Gott und Schöpfung

Jonathan Ries, Universität Heidelberg, Germanistisches Seminar

Do, 02.02.2023

19:15 Uhr

Charlatane, Höflinge und Pedanten: Zur Verschränkung von sozialer und epistemischer Geltung in der Frühen Neuzeit

Marian Füssel (Georg-August-Universität Göttingen)

Alle Termine & Veranstaltungen

 Startseite >

Aktuelles

Aktuelles
Nachrichten
Stellenausschreibungen
Archiv


Einladung zur Weihnachtsfeier der Germanistik

Die diesjährige Weihnachtsfeier des Germanistischen Seminars findet am 15. Dezember 2022 statt. Das Plakat der Veranstaltung finden Sie hier.
 


Workshop: Ideengeschichte als Provokation der Literaturwissenschaft?

Am 2. und 3. Dezember 2022 findet der Workshop: "Ideengeschichte als Provokation der Literaturwissenschaft? Alte und neue Zugänge zur literatur- und kulturwissenschaftlichen Ideenhistoriographie" statt.
Den Flyer der Veranstaltung mit den Programmdetails finden Sie hier.
Kontakt und Anmeldung bei Tillmann Heise (tillmann.heise@gs.uni-heidelberg.de).
 


Geltungskulturen (Vortragsreihe des Thematic Research Network Wissensgeltung / FoF3)

Im Wintersemester 2022/23 lädt das Research Network Kolleg*innen, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit zu Gastvorträgen und Diskussionen mit Expert*innen aus der historischen Wissensforschung ein.
Den Ankündigungstext und die Termine entnehmen Sie bitte der Programmankündigung.
 


Neugermanistisches Kolloquium WS 2022/23

Das Programm des Neugermanistischen Kolloquiums im Wintersemester 2022/23 finden Sie hier. Kontakt und Anmeldung bei Emese Benkö (emese.benkoe@gs.uni-heidelberg.de).
 


Die Übung: Mütter und Mutterfiguren in der mittelhochdeutschen Epik von Charlotte Carl wird krankheitsbedingt erst am 26.10.2022 beginnen.
 


Im Wintersemester 2022/23 wird die von der Germanistischen Mediävistik veranstaltete Ringvorlesung „Gott und Welt“ stattfinden. Den Flyer mit dem Programm der Veranstaltung finden sie hier.
 


Die Veranstaltung „'Kein Landsmann sang mir gleich' - Paul Fleming (1609–1640) und sein Werk zwischen Gelegenheitslyrik und Monumentalität" von Katharina Worms wird im Wintersemester 2022/23 leider ausfallen.
 


Engagementpreis für das Projekt "Sprachpatenschaften für Geflüchtete"

Wir freuen uns mit Katrin Hudey, Carl Junginger, Benjamin Krautter, Jens Krumeich und Sandra Schell über die Verleihung des Engagementpreises 2022 für das Projekt Sprachpatenschaften für Geflüchtete!
Das als Lehrveranstaltung konzipierte Projekt leistet einen Beitrag dazu, die vielen von Flucht Betroffenen bei ihrer Ankunft und dem Leben in Heidelberg zu unterstützen. In einer Art angeleitetem Buddy-Programm helfen Studierende Geflüchteten zum einen beim Deutschlernen und zum anderen bei der Bewältigung von Alltagsproblemen. Das Programm steht allen Studierenden der Neuphilologischen Fakultät offen.
Der am 10. September 2022 in Berlin verliehene Preis, der mit 2.500€ dotiert ist, wird vom Ehemaligen-Verein der Friedrich-Ebert-Stiftung an Initiativen und Projekte vergeben, die sich mit neuen sozialen Ideen für Schwache und Benachteiligte einsetzen.
Das Preisgeld ermöglicht dem Projekt, das Angebot im Wintersemester 2022/23 weiter auszubauen: So können beispielsweise die Studierenden durch Workshops gezielter auf ihre Aufgaben vorbereitet und gemeinsame Gruppenaktivitäten gestaltet werden.
 

Sprachpatenschaften Engagementpreis 2022
 


Arbeitsgespräch „Übersetzungssemantiken“

Am 06. und 07.10.2022 findet am Germanistischen Seminar (Raum 137) ein Arbeitsgespräch zum Thema „Historische Semantiken des Übersetzens in der frühen Neuzeit am Beispiel deutschsprachiger Erzählliteratur. Übersetzen – Wissen – Erzählen“ statt. Nähere Informationen im Programm. Interessierte sind herzlich willkommen. Kontakt und Anmeldung: fiona.walter@gs.uni-heidelberg.de
 


Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Sommersemester 2022

Die aktuelle Übersicht über die Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Sommersemester 2022 finden Sie hier.
 


Den Raumbelegungsplan während der vorlesungsfreien Zeit im Sommersemester 2022 finden Sie hier.
 


Im kommenden Semester wird am Seminar für Europäische Kunstgeschichte eine interdisziplinäre Übung "Mensch und Maschine" (Prof. Dr. Rebecca Müller) für Studierende der Mediävistik zum Erwerb von ÜKs angeboten.
Kontaktaufnahme bitte bis zum 10. Oktober unter: r.mueller@zegk.uni-heidelberg.de.
 


Am Donnerstag, den 21. Juli 2022, ab 19:00 Uhr findet das diesjährige Sommerfest der Germanistik statt.
Das Plakat zu der Veranstaltung finden Sie hier.
 


Im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft zwischen Heidelberg und Breslau bietet Herr Professor Dr. Werle im Oktober eine Exkursion mit frühneuzeitlichem Schwerpunkt nach Breslau und Umgebung an.
Zur Auschreibung gelangen Sie hier.
 


Am Freitag, den 1. Juli 2022 feiert der Universitätsverlag Winter sein 200jähriges Bestehen und lädt aus diesem Anlass zu seiner Jubiläumsfeier ein.
Die Einladung der Veranstaltung finden Sie hier. Die genauen Informationen zu der Veranstaltung können Sie dem Programm und unserem Veranstaltungskalender entnehmen.
 


Die Theatergruppe "Vogelfrei" wird in diesem Semester erstmals nach zwei Jahren wieder auftreten und Carl Sternheims Komödie "Der Kandidat" aufführen.
Die genauen Informationen zu den Aufführungsterminen und dem Kartenvorverkauf können Sie unserem Veranstaltungskalender entnehmen.
 


In der Sprachwissenschaft/Linguistik ist im Verwaltungsbereich die Stelle einer studentischen Hilfskraft (ungeprüft/teilgeprüft) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.
Weitere Informationen finden Sie hier.
 


Am 8.-9 Juli 2022 wird der Workshop "Entnazifizierung Erzählen. Reeducation und Entnazifizierung in Literatur, Geschichte und Wissenschaftsgeschichte" stattfinden.
Das Plakat der Veranstaltung finden Sie hier. Das Programm können Sie unserem Veranstaltungskalender entnehmen.
 


Am 4. Juni 2022 wird der diesjährige Mittelaltertag in der Neuen Universität stattfinden.
Das Plakat der Veranstaltung finden Sie hier. Das Programm können Sie unserem Flyer entnehmen.
 


Die Autorin und Übersetzerin Anne Weber hat die diesjährige Heidelberger Poetikdozentur inne. Die Poetikdozentur wird am Mittwoch, den 6. Juli 2022 eröffnet.
Weitere Informationen können Sie dem Flyer der Veranstaltung und unserem Veranstaltungskalender entnehmen.
 


Am 12. Mai 2022 wird eine Buchvorstellung und Autorinnengespräch mit Carolin Amlinger (Basel) unter dem Titel "Schreiben. Eine Soziologie literarischer Arbeit" stattfinden.
Weitere Informationen können Sie dem Plakat der Veranstaltung und unserem Veranstaltungskalender entnehmen.
 


Im Sommersemester 2022 wird erneut das Neugermanistische Kolloquium stattfinden. Das Plakat der Veranstaltung mit den genauen Terminen finden Sie hier und in unserem Veranstaltungskalender.
 


Am 6. Mai 2022 findet der Workshop "Paul Fleming und die Leipziger Lyrik" im Literaturhaus Leipzig in Kooperation mit der Universität Leipzig statt.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Plakat der Veranstaltung.
 


Gerne möchten wir Sie darauf hinweisen, daß die Germanistik der Universität Heidelberg das Projekt "Sprachpatenschaften für Geflüchtete" initiiert hat. Ziel der Sprachpatenschaften ist es, Geflüchteten die Möglichkeit zu bieten, mit der deutschen Sprache vertraut zu werden und ihnen die Ankunft in Heidelberg zu erleichtern.
Nähere Informationen dazu finden Sie auf dem Flyer und dem Plakat des Projekts. Sie erreichen uns uns unter sprachpatenschaft@gs.uni-heidelberg.de.
 


Im Sommersemester 2022 wird die vom Thematic Research Network "Wissensgeltung" unter Prof. Dr. Dirk Werle veranstaltete Ringvorlesung "Geltungskulturen - Genesen und Genealogien neuzeitlichen Wissens" stattfinden. Den Flyer mit dem Programm der Veranstaltung finden Sie hier.
 


Im Sommersemester 2022 bietet PD Dr. Katharina Bremer ein zusätzliches Proseminar mit dem Titel "Gesprächslinguistik" an. Es findet donnerstags von 11 bis 13 Uhr in SR 137 statt. Alle Studierende sind eingeladen, an diesem Seminar teilzunehmen, auch diejenigen, die sich ursprünglich für ein anderes linguistisches Proseminar entschieden haben. Setzen Sie sich mit der Dozentin per Mail in Verbindung, dann ist ein Wechsel problemlos möglich.
 


Die Einführung in die Linguistik von PD Dr. Bremer entfällt im SoSe 2022. Stattdessen wird Frau Bremer zur Entlastung des linguistischen Lehrangebots ein weiteres Proseminar mit dem Titel "Gesprächslinguistik" anbieten. Es wird donnerstags von 11-13 Uhr in PB SR 137 stattfinden, die Anmeldung kann über SignUp vorgenommen werden. Die bereits zur Teilnahme an der Einführung angemeldeten Studierenden mögen sich bitte auf die anderen Einführungen der Linguistik verteilen.
 


Im Sommersemester 2022 wird eine interdisziplinäre Ringvorlesung des Master Mittelalterstudien mit dem Titel "Migrationsprozesse – mediävistische Perspektiven" stattfinden. Das Plakat mit dem Programm der Veranstaltung finden Sie hier. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite der Fachschaft.
 


Im Juli wird unserem Kollegen Herrn Professor em. Dr. Wilhelm Kühlmann von der Regierungspräsidentin von Nordbaden in Karlsruhe die Ehrennadel des Arbeitskreises Heimatpflege Regierungsbezirk Karlsruhe verliehen. Das Germanistische Seminar gratuliert ganz herzlich!
 


Abschlusssymposium des DFG-Forschungsprojekts "Epische Versdichtungen im deutschen Kulturraum des 17. Jahrhunderts".
Freitag, den 8. April 2022, ab 16 Uhr, Neue Universität, Hörsaal 13.
Mit Beiträgen von Kathrin Bleuler (Salzburg), Steffen Martus (Berlin) und Florian Schaffenrath (Innsbruck).
Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.
Um Anmeldung wird gebeten: emese.benkoe@gs.uni-heidelberg.de.
 


Das IWH-Symposium „Das Abendland als Deutungsmuster. Historische Dimensionen einer semantischen Einheit“ muss leider krankheitsbedingt auf den 29.03.–30.03.2022 verschoben werden.
 


Die Germanistische Institutspartnerschaft Breslau - Heidelberg hat aktuell Gastaufenthalte für Studierende und Doktorand*innen im akademischen Jahr 2022 ausgeschrieben.
 


Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Wintersemester 2021/22

Die aktuelle Übersicht über die Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Wintersemester 2021/22 finden Sie hier.
 


Interdisziplinäres IWH-Symposium „Das Abendland als Deutungsmuster. Historische Dimensionen einer semantischen Einheit“ anlässlich des 50. Geburtstages der von Prof. Dr. Dirk Werle herausgegebenen Reihe Das Abendland im Verlag Vittorio Klostermann. Mit Beiträgen von Forscherinnen und Forschern aus der Germanistik, Anglistik, Romanistik, Geschichte, Klassischer Philologie, Musikwissenschaft, Philosophie, Islamwissenschaft und Wissenschaftsgeschichte.
29.-30.3.2022; Programm. Den Link zum Veranstaltungshinweis finden Sie hier
Um Anmeldung wird gebeten: emese.benkoe@gs.uni-heidelberg.de.
 


1. Lukas Evangelium:

 


2. Rumpelstilzchen:

 

 


Forschungsprojekt „Culture Wars: Kämpfe ums kulturelle Erbe“ präsentiert eigene Homepage

Das von der Flagship-Initiative „Transforming Cultural Heritage“ der Universität geförderte Forschungstandem „Culture Wars: Kämpfe ums kulturelle Erbe“ hat nun eine eigene Homepage, auf der sich das Projekt mit seiner Forschung vorstellt. Geleitet wird das Projekt von Prof. Ekkehard Felder vom Germanistischen Seminar, Prof. Günter Leypoldt vom Anglistischen Seminar und von Prof. Sebastian Harnisch vom Institut für Politische Wissenschaft. Ab sofort ist die Website unter https://culture-wars.uni-heidelberg.de/ abrufbar.
 


Die virtuelle Ausstellung "Übersetzen ist Macht" des Schwerpunktprogramms "Übersetzungskulturen der Frühen Neuzeit" ist online und unter folgendem Link einsehbar: https://uebersetzenistmacht.de.
 


ERASMUS+ - Ausschreibung von Studienplätzen für Auslandsaufenthalte
Die Ausschreibung für das Akademische Jahr 2022/23 finden Sie hier.
 


Das Programm des Neugermanistischen Kolloquiums des WS 2021/22 finden Sie hier.
 


Die Germanistische Institutspartnerschaft Breslau - Heidelberg veranstaltet im Wintersemester 2021/2022 ein Kolloquium zu den literatur- und sprachwissenschaftlichen Neuerscheinungen. Das Programm sowie weitere Informationen dazu finden Sie hier.
 


Studierende, denen ein Platz im Hauptseminar von PD Dr. Attig zugewiesen wurde, werden gebeten, ihre Teilnahme in einer E-Mail an matthias.attig@uni-vechta.de zu bestätigen.
 


Tagung: Fünfzig Jahre »Texte und Varianten«

Am 9. und 10. September 2021 wird am Germanistischen Seminar eine Tagung mit dem Titel:
Fünfzig Jahre »Texte und Varianten«. Zur Theorie und jüngeren Wissenschaftsgeschichte der Editionsphilologie stattfinden.
Tagungsgäste sind herzlich willkommen, werden allerdings um vorherige Anmeldung gebeten. Details hierzu sowie zu den Vorträgen finden Sie im Tagungsprogramm.
 


Ein Grußwort des Geschäftsführenden Direktors Prof. Tobias Bulang zum digitalen Sommerfest des Germanistischen Seminars.

 


 


Im Wintersemester 2021/22 müssen alle Kurse von PD Dr. Reents leider entfallen. Bitte wenden Sie sich an die anderen Dozentinnen und Dozenten, um einen Kursplatz zu erhalten.
 


Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Sommersemester 2021

Die aktuelle Übersicht über die Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Sommersemester 2021 finden Sie hier.
 


Die Germanistische Institutspartnerschaft Breslau - Heidelberg hat aktuell Gastaufenthalte für Studierende und Doktorand*innen im Winter 2021/22 ausgeschrieben.
 


Zum Sommersemester 2021 sind PD Dr. Marcel Krings zum außerplanmäßigen Professor und Dr. Thomas Schmidt zum Honorarprofessor der Universität Heidelberg ernannt worden. Das Germanistische Seminar freut sich sehr über diese Ehrungen!
 


Die aktuellen Hinweise zur SignUp-Kurswahl im Sommersemester 2021 finden Sie hier.
 


Die Germanistische Institutspartnerschaft Breslau - Heidelberg veranstaltet im Sommersemester 2021 ein Kolloquium zu den Literatur- und sprachwissenschaftlichen Neuerscheinungen. Das Programm dazu finden Sie hier.
 


Die Kursbeschreibung der "Übung Latein für GermanistInnen" finden Sie hier.
 


Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Wintersemester 2020/21

Die aktuelle Übersicht über die Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Wintersemester 2020/21 finden Sie hier.
 


Die am Germanistischen Seminar angesiedelte, seit 2006 bestehende Theatergruppe „Vogelfrei“ konnte 2020 nicht in Erscheinung treten, hat dies aber für dieses Jahr fest vor. Gespielt werden soll:
Carl Sternheim: Der Kandidat. Eine Komödie in vier Aufzügen nach Flaubert (1914). Die Veranstaltungstermine entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender.
 


Die Bibliothek öffnet morgen, ab Donnerstag, 14.1.2021 ab 10.00 Uhr ausschließlich zur Ausleihe. Erforderlich ist dafür die Reservierung eines Zeitfensters über den Reservierungslink. Berechtigt außer Mitarbeitern des Seminars sind auch Studierende unserer Fächer. Weitere Informationen folgen noch, beobachten Sie bitte die Homepage.
 


Dieses Jahr kann die Weihnachtsfeier im Germanistischen Seminar leider nicht wie gewohnt stattfinden. Um aber zumindest eine, sehr beliebte, Tradition beizubehalten, hat die Fachschaft mit den Dozierenden am Seminar ein Video aufgenommen. Die legendäre Dialektlesung findet sich jetzt in zwei Teilen auf Vimeo. Im ersten Teil wird die Weihnachtsgeschichte in 11 Sprachen und Dialekten vorgelesen, im zweiten Schneewittchen in 10 Sprachen und Dialekten. Die Fachschaft wünsch viel Spaß beim Anschauen und empfiehlt eine Tasse Glühwein dazu zu trinken.

 

Video 1: Weihnachtsgeschichte

Weihnachtslesungen am Germanistischen Seminar I: Die Weihnachtsgeschichte from Fachschaft Germanistik Uni HD on Vimeo.

 

Video 2: Schneewittchen

Weihnachtslesungen am Germanistischen Seminar II: Schneewittchen from Fachschaft Germanistik Uni HD on Vimeo.

 


Die Germanistische Institutspartnerschaft Breslau - Heidelberg veranstaltet im Wintersemester 2020/21 ein Kolloquium zu den Literatur- und sprachwissenschaftlichen Neuerscheinungen. Das Programm dazu finden Sie hier.
 


Die Öffnungszeiten des Germanistischen Seminars über Weihnachten und Neujahr 2020 finden Sie hier.
 


Ab 3.11. gelten neue Bestimmungen des WissenschaftsMinisteriums: Zugang zu Lernplätzen in der Seminarbibliothek besteht nach der CoronaVO Studienbetrieb und Kunst nur mit Voranmeldung. Bitte verwenden Sie hierfür unser Reservierungssystem.
 


Studierende, denen ein Platz in den Veranstaltungen von PD Dr. Attig zugewiesen wurde, werden gebeten, ihre Teilnahme in einer E-Mail an matthias.attig@uni-vechta.de zu bestätigen.
 


Leider muß die Vorlesung "Postkoloniale Lektüren mittelalterlicher Texte" von Herrn PD Dr. Michael Ott im nächsten Semester entfallen.
 


Die mündlichen Prüfungen für das Staatsexamen im Herbst werden in der Zeit vom 9.11. - 20.11.2020 stattfinden.
 


Veranstaltungshinweise aus Anlaß des 250. Geburtstags von Friedrich Hölderlin

Im Rahmen des diesjährigen Hölderlin-Jubiläums möchten wir Sie zum einen auf eine Vortragsreihe im Kurpfälzischen Museum hinweisen (24. September - 26. November 2020), zum anderen auf eine Tagung zu den neun Pindar-Fragmenten (7. - 8. Oktober 2020). Veranstaltungsort ist jeweils das Kurpfäzische Museum.
 


Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Sommersemester 2020

Die aktuelle Übersicht über die Sprechstunden der Lehrkräfte während der vorlesungsfreien Zeit im Sommersemster 2020 finden Sie hier.
 

 

SignUp-Kurswahl für das Wintersemester 2020/21

Im Wintersemester 2020/21 wollen wir nach Möglichkeit wieder zur Präsenzlehre zurückkehren. Die derzeit geltenden Corona-Abstandsregelungen haben jedoch zur Folge, dass die Seminarräume nur zu einem Teil ihrer Kapazität genutzt werden können. Aus diesem Grund werden bei der SignUp-Kurswahl entsprechende Teilnehmerbeschränkungen vorgenommen werden müssen. In jedem Kurstyp besteht aber ein ausreichendes Angebot an digitalen Veranstaltungen (im KVV entsprechend gekennzeichnet, ggfs, wird dies erweitert), denen Studierende ohne Platz in einem Präsenzkurs zugeteilt werden. Alle Studierenden werden also auf jeden Fall einen Kursplatz erhalten, notfalls werden sie gebeten, mit den Lehrenden Kontakt aufzunehmen. Die Möglichkeit des Kurswechsels bleibt, so weit wir das realisieren können, erhalten. Doch bitte haben Sie Verständnis, wenn die Freiheiten für das kommende Semester etwas eingeschränkt sind. In welcher Form ein Kurs im Wintersemester stattfinden kann (Präsenzkurs, Digitalkurs, Hybridkurs), wird zuletzt von der Teilnehmerzahl und der im Oktober/November herrschenden Lage abhängen.

gez. Krings/Albrecht

 

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Studentinnen und Studenten,

vor über einem Jahr ist unser geschätzter Kollege, Mentor, Freund und ein wunderbarer Mensch, Jörg Riecke, verstorben. Am 30. Juni 2020 wäre er 60 geworden, und wir hätten sehr gerne an diesem Tag auf sein Wohl angestoßen und ihm weiterhin viele fröhliche Jahre gewünscht.

Von 2006 bis 2019 bereicherte Jörg Riecke die Heidelberger Germanistik nicht nur mit seinem tiefgründigen Wissen in diversen Teilbereichen der Germanistik und dem unbeirrbaren Sinn für lohnenswerte Forschungsrichtungen, sondern auch mit seinem Humor, der steten Neugierde für neue Fragen, seinem ausgeglichenen und stets fürsorglichen Wesen. In den Heidelberger Jahren begeisterte er zahlreiche Studierende für sein Fach. Er betreute viele Abschlussarbeiten und begleitete Nachwuchswissenschaftlerinnen und-wissenschaftler in die Welt der wissenschaftlichen Selbstständigkeit. Seine ausgeprägte Fähigkeit, andere zu respektieren und ihnen aufmerksam zuzuhören, ihre Argumente gelten zu lassen, ohne mit der eigenen Position hinterm Berg zu halten, machte Jörg Riecke zu einem ausgesprochen beliebten Lehrer und Kollegen.

Jörg Riecke freute sich über Entdeckungen wenig bekannter Namen und neuer Texte. Er initiierte unermüdlich hochinteressante Forschungsprojekte – von den Übersetzungskulturen der Frühen Neuzeit bis hin zur Sprache der Opfer des Nationalsozialismus, von althochdeutschen jan-Verben über die Sprache der Medizin bis hin zur Wissenschaftsgeschichte.

Wir vermissen ihn sehr. Eine kleine Gabe als Gedenken ist uns dieser Tage unter Mitwirkung vieler Kolleginnen, Kollegen und Freunde Jörg Rieckes gelungen: Die zu seinem 60. Geburtstag ursprünglich als Festschrift geplante Gedenkschrift Wörter – Zeichen der Veränderung konnte rechtzeitig beim de Gruyter Verlag erscheinen. Mit diesem Band erinnern wir an Jörg Riecke als Menschen und Wissenschaftler.

Den geplanten Festakt zu Ehren Jörg Rieckes 60. Geburtstages müssen wir wegen der aktuellen Einschränkungen leider um ein Jahr auf den 30.06.2021 verschieben.

Dominika Bopp
Stefaniya Ptashnyk
Kerstin Roth
Tina Theobald

 

Riecke_Gedenkschrift_Titelseite

 

 

Zum Nachruf auf Dr. Jacob Klingner (1973-2020).

 

Nachrichten
 

Am 23.09.2018 wurde Tilman Venzl für seine Doktorarbeit „Itzt kommen die Soldaten“. Studium zum deutschsprachigen Militärdrama des 18. Jahrhunderts mit dem Ravicini-Preis ausgezeichnet.

Der Preis wird vom Kabinett für sentimentale Trivialliteratur in Solothurn vergeben und zeichnet literaturwissenschaftliche Forschungsarbeiten aus, die durch ihre breite Materialbasis neue soziologische, gesellschaftspolitische und kulturhistorische Fragestellungen ermöglichen. Der Preis ist mit 5.000 Schweizer Franken dotiert.

 

28. Februar 2017

Exkursionsbericht »Auf den Spuren Thomas Klings im Rheinland«

 

19. Oktober 2016

Bildergalerie zur theatergeschichtlichen Exkursion, 3.–5. August 2016

 

Stellenausschreibungen

11. Oktober 2022

Am Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft von Prof. Dr. Anja Stukenbrock ist die Stelle einer studentischen Hilfskraft (ungeprüft/teilgeprüft) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

11. Oktober 2022

Im Bereich "EDV" ist eine Stelle als studentische Hilfskraft (ungeprüft/geprüft) ausgeschrieben.

Weitere Informationen finden Sie hier.

13. September 2022

Das Thematic Research Network „Wissensgeltung“ an der Universität Heidelberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Akademische*n Mitarbeiter*in (wissenschaftliche Koordination) (m/w/d), 50 %

Weitere Informationen finden Sie hier.

19. Juli 2022

Im Lehr- und Forschungsbereich Neuere deutsche Literatur sind zum Wintersemester 2022/23 begleitend zur Vorlesung „Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft“ 3-4 Tutor*innenstellen ausgeschrieben.

Weitere Informationen finden Sie hier.

14. Juni 2022

In der Sprachwissenschaft/Linguistik ist im Verwaltungsbereich die Stelle einer studentischen Hilfskraft (ungeprüft/teilgeprüft) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

28. April 2022

Am Germanistischen Seminar ist eine Stelle als studentische Hilfskraft (ungeprüft/teilgeprüft) am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Frühe Neuzeit zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

26. April 2022

Das Festival des deutschen Films Ludwigshafen sucht zur Unterstützung ihres Teams im Spätsommer 2022 für den Bereich "Leitung des Gästeservices" eine Kraft in freier Mitarbeit.

Weitere Informationen finden Sie hier.

3. März 2022

Das Festival des deutschen Films Ludwigshafen sucht zur Unterstützung ihres Teams im Spätsommer 2022 für die Bereiche Direktion, Organisation sowie Presse- & Öffentlichkeitsarbeit Praktikant*innen (24.08. – 11.09.).

11. November 2021

Am Germanistischen Seminar ist in der Abteilung Neuere deutsche Literatur eine Stelle als Beschäftigte∗r im Verwaltungsdienst (Sekretariat) (w/m/d) zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

27. Oktober 2021

Am Germanistischen Seminar ist eine Stelle als studentische Hilfskraft (ungeprüft) für die Bibliotheksaufsicht zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

4. Oktober 2021

Am Germanistischen Seminar ist am Lehrstuhl für frühe Neuzeit (Prof. Dirk Werle) eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

30. Juli 2021

Am Germanistischen Seminar sind 2 Tutor*innenstellen für ein einführungsbegleitendes Mittelhochdeutsch-Tutorium zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

8. Juli 2021

Am Germanistischen Seminar sind 4 Tutor*innenstellen zur Vorlesung „Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft“ zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

3. Mai 2021

Das Festival des deutschen Films Ludwigshafen sucht zur Unterstützung ihres Teams im Zeitraum Juli – September 2021 in freier Mitarbeit eine Leitung des Gästeservice (w/m/d).

Zur Ausschreibung gelangen Sie hier.

22. März 2021

Die Festivalakademie der 21. Internationalen Schillertage am Nationaltheater Mannheim hat eine Stelle für interessierte Studierende, tätige und emeritierte Künstler*innen und Kulturwissenschaftler*innen ausgeschrieben.

Zur Ausschreibung gelangen Sie hier.

8. März 2021

Am Germanistischen Seminar ist eine HiWi-Stelle im Rahmen der Petikdozentur 2021 zu Joachim Meyerhoff zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

17. Februar 2021

Am Germanistischen Seminar sind 4-5 Tutor*innenstellen zur Vorlesung „Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft“ zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

10. Februar 2021

Das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen hat für den Spätsommer 2021 (25.08. – 12.09.) eine Praktikantenstelle im Bereich Direktion und eine Praktikantenstelle im Bereich Organisation ausgeschrieben.

25. September 2020

Am Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) ist für das Projekt "Lehnwortportal" eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft zu besetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

8. Juni 2020

Am Germanistischen Seminar sind vier Tutor*innenstellen zur Vorlesung „Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft“ zu besetzen.
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Archiv

» Hier geht es zu den archivierten Nachrichten und Stellenausschreibungen.

Letzte Änderung: 29.11.2022
zum Seitenanfang/up